Potablog 1338.at Header

 
Der erste Zeltaufbau

Manche Dinge verändern sich, wenn man groß ist: Während man sich früher gegen jeden Spaziergang gesträubt hat, geht man nun freiwillig und gerne mehrere Kilometer wandern, schon verrückt. Um unser Zelt bei realistischen Temperaturverhältnissen zu testen, versuchten wir uns am ersten Zeltaufbau im Februar in Mamas Garten. Dank Bildanleitung klappte das auch recht gut, wir waren jedoch ziemlich erstaunt, wie groß unser Zelt für seine schlanken 2,6kg ist. Obwohl wir uns zuerst für ein kleineres Zelt entschieden hatten, sind wir froh über den großen Vorraum in dem man die Trekkingrucksäcke aufbewahren kann.

Manche Dinge bleiben gleich, auch wenn man schon groß ist: Zelten im Garten funktioniert nicht. Das warme, kuschelige Bett ist zu verführerisch nahe um die Nacht im Zelt zu verbringen und so mussten unsere Schlafsäcke ohne uns im Garten übernachten.

Das Resümee: Es ist schön warm in Zelt und Schlafsack und auch das Aufbauen ist recht einfach. Wir haben unser Zelt Rasmus getauft – nach Knud Rasmussen, einem grönländischen Entdecker. Außerdem heißt Rasmus „der Heißgeliebte“, und auch das trifft auf unser Zelt zu.

Hier das Video vom Zeltaufbau, das meine kleine Schwester gedreht hat:





Liebe Grüße,
Flo und Merc


Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von merc 10.02.2014, 16:29
Eingeordnet unter: Ausflug, Reisen


Gehe zu Seite 1